Cocktails Old Fashioned

Thoughts of a mixology novice

Boardwalk Empire

Boardwalk Empire

February 2, 2011 |  by  |  Allgemeines  |  Share

HBO ist seit Jahren immer wieder für außergewöhnlich gute Serien im amerikanischen Fernsehen verantwortlich. So flimmerten u.a. The Sopranos, The Wire, Deadwood und Six Feet Under unter dem Logo des Pay TV Senders über die Bildschirme der Zuschauer. Eine der neusten Serien von HBO erlaubt es mir endlich, auch mal das Thema Film auf Cocktails Old Fashioned zu platzieren. Moment, Filme und Serien unter einem Hut? Meiner Meinung nach ja, denn die Qualität der hochwertigeren Serien hat auf jeden Fall zur Qualität der hochwertigeren Filme aufgeschlossen und übertrifft diese zum Teil sogar. Schon lange bestehen Serien nicht mehr nur aus immer gleich ablaufenden Episoden sondern erzählen hochkomplexe Geschichten, welche von realistischen Charakteren erlebt werden. Dies merkt man vor allem auch an den immer bekannteren Namen, die im Seriengeschäft mitwirken. Sei es Regisseur, Autor oder Schauspieler, vergessen sind die Zeiten, in denen man als Hollywoodbürger zweiter Klasse zählte, nur weil man nicht in Filmen sondern Serien mitwirkte.

Nucky Thompson

Nucky Thompson

Im Falle von Boardwalk Empire wurde ein Kapitel des Buches Boardwalk Empire: The Birth, High Times, and Corruption of Atlantic City adaptiert und handelt zu Zeiten der Prohibition über die Ausbreitung des organisierten Verbrechens in der aufstrebenden Stadt Atlantic City. Im Mittelpunkt steht Enoch “Nucky” Thompson welcher von Steve Buscemi verkörpert wird und auf der historischen Person Enoch L. Johnson basiert. Dieser ist Schatzmeister der Stadt und hält in dieser Position alle wichtigen Fäden in der Hand, inklusive dem Aufbau eines illegalen Vertriebnetzes von Alkoholischen Getränken. Die Serie zeigt sehr deutlich, dass der Alkoholkonsum während den “trockenen Jahren” der USA auf keinen Fall eingedämmt wurde, sondern nur hinter verschlossene Türen verlagert wurde.

Margaret Schroeder

Margaret Schroeder

Boardwalk Empire zeigt bei der Darstellung der zwanziger Jahre bemerkenswert viele Details in Bezug auf Kleidung, Musik und Verhalten der Personen als auch einem realistisch wirkendem Bühnendesign. Bei jeder Folge fühlt man sich quasi in diese längst vergangenen Zeiten zurückversetzt und wünscht sich die nächste “Roaring Twenties” Party herbei. Einen großen Teil des Stils der Serie hat der bekannte Regisseur Martin Scorsese mitentwickelt und übernahm auch die Regie der ersten Folge. Im Gegensatz zu anderen Serien wurde die Bildgestaltung jedoch nicht bei den weiteren Folgen über den Haufen geworfen, sondern von den anderen Regisseuren sehr gut imitiert und fortgesetzt. So wirkt die Serie insgesamt sehr aus einer Hand, was auch an der andauernden beratenden Rolle von Scorsese liegen könnte.

Boardwalk Empire

Boardwalk Empire

Zur genaueren Handlung möchte ich nun gar keine Worte verlieren sondern nur verdeutlichen, dass diese Serie für jeden empfehlenswert ist, der sich ein wenig für diese Epoche interessiert und nicht vor komplexeren Geschichten in Serienform zurückschreckt. Sollten sich die weiteren Staffeln ähnlich entwickeln wie die erste Staffel, dürfte HBO endlich wieder eine Serie im Programm haben, die an die vergangenen Zeiten anschließen kann. In den letzten Jahren bot kaum eine Serie solche glaubhafte Charaktere, die nicht einfach in typische Klischees unterteilt werden können, durch die Bank weg sehr gute Schauspieler, traumhafte Musikuntermalung und ein sehr detailliertes Set-Design.

Leider ist Boardwalk Empire in Deutschland vorerst nur auf dem Sender TNT Serie zu sehen. Die erste Folge wird heute Abend, am 02 Februar 2011, um 20:15 ausgestrahlt. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich einen Manhatten rühren und es sich auf der Couch gemütlich machen. Kinder jedoch bitte vorher Schlafen legen, mit Gewalt und nackten Tatsachen wird Pay TV typisch nicht gegeizt. ;-)

 
1 Kommentar
  1. Nen weiteren Artikel zu Boardwalk Empire gibt es beim Bartender Lab: http://www.bartender-lab.de/2011/01/boardwalk-empire.html

Trackbacks

  1. Highlight nun auch im TV | drinkblog
  2. Gedankenschlürfen Part III: Trinken ist wieder oscarreif

Leave a Reply

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Recent Posts
C2C Spirits Cup - Auftaktveranstaltung in Frankfurt

C2C Spirits Cup – Auftaktveranstaltung in Frankfurt

25/09/2014  |  1 Comment

Spirituosenwettbewerbe mit anschließender Medaillenvergabe sind keine Seltenheit, oft genug wird mit errungenen Gold-, Silber- oder Bronzeauszeichnungen geworben. Meistens eine bisher große Gemeinsamkeit: Die Verkostungen werden von einer professionellen Jury durchgeführt, die Mitglieder haben einen engen Bezug zu der Spirituosenindustrie. Zu Recht ...

Mixology Bar Awards 2014: Die Gewinner

Mixology Bar Awards 2014: Die Gewinner

07/10/2013  |  1 Comment

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner der Mixology Bar Awards 2014!   Bar des Jahres: Spirits, Köln Bar des Jahres, Schweiz: Onyx Bar, Zürich Bar des Jahres, Österreich: Dino's American Bar Mixologe des Jahres: Arnd Hennig Heissen, Curtain Club Berlin Newcomer des Jahres: Reinhard Pohorec, The Sign ...

Mixology Bar Awards 2014: Die Nominierten der Shortlist

Mixology Bar Awards 2014: Die Nominierten der Shortlist

05/09/2013  |  2 Comments

Die Shortlist (Top 5) der diesjährigen Mixology Bar Awards stehen fest. Herzlichen Glückwunsch an alle Ausgewählten! Hintergründe zum Ablauf der Veranstaltung findet ihr im Artikel zu den Mixology Bar Awards 2013. Bar des Jahres Spirits, Köln Gamsei, München Booze Bar, Berlin Zephyr, München Capri Lounge, Köln Mixologe ...

Caroni Mezan Trinidad Rum

Caroni Mezan Trinidad Rum

29/09/2012  |  1 Comment

Seit einiger Zeit findet man in englischsprachigen Webshops einen neuen, unabhängigen Abfüller für Rum: Mezan. Die Produktlinie beinhaltet einige der bekanntesten Rumnationen und erstreckt sich von Grenada über Guyana, Trinidad, Panama und endet bei Jamaika. Informationen sind rar gestreut, ich ...