Cocktails Old Fashioned

Thoughts of a mixology novice

Gin Tonic

Gin Tonic

September 27, 2010 |  by  |  Cocktails  |  Share

Gerade die Spirituosenindustrie hält immer neue Marketingkampagnen für den kaufkräftigen Konsumenten bereit. Sei es nun direkt durch Fernsehwerbung, eher indirekt durch ominöse Blog Battles, noch getarnter durch schmierige Verwandtschaft oder einfach offensichtlich durch schöne Verkaufsverpackungen und unnütze Beigaben, es gibt nichts, was es nicht gibt.

Prädestiniert für kuriose Werbung sind natürlich Unternehmen, die schon ungewöhnliche Produkte anbieten. Im Bereich Gin ist Hendrick’s ein klarer Vertreter dieses Genres. Gin aus Schottland, neben Wacholder mit bulgarischen Rosen und Salatgurken aromatisiert, pro Charge gerade mal 200 Liter, hergestellt aus den geblendeten Destillaten, welche durch zwei alte und seltene Brennblasen erzeugt werden – klingt doch vielversprechend.

Die liebevoll und unterhaltsam gestaltete Website dieses Gins ist schon ein toller Augenschmaus. Was ich jedoch im Duty-Free Shop in Düsseldorf erblicken durfte, erweiterte meinen Horizont, was abgehobene Werbung angeht, erheblich: Ein überdimensionierter Karton, über und über mit klassischen Zeichnungen zu Gin, Cocktails, Gurken und Tee(tassen) überhäuft, welcher eine Flasche Hendrick’s und eine Porzellantasse inklusive Untertasse beinhaltet. Den Gin wollte ich sowieso mal probieren, preislich war es auch attraktiv, und der Sammlerinstinkt schlug sofort durch. Gekauft!

Zu Hause konnte ich die verquere Werbeidee dann endlich einordnen. Voller Selbstüberzeugung behauptet Hendrick’s, dass von den “zweifüßigen Dachshunden aus Borgou in Benin” über die “unglaublichen Schrupfmänner aus Pangkalpinang” bis zur “noblen und wundersamen Erfahrung des Hendrick’s Gins” die sonderbarsten Dinge oftmals die bemerkenswertesten sind. Dies sei der Grund, warum Hendrick’s glaubt, dass teatime viel angenehmer sei, wenn man sich für ein alkoholisches Getränk anstatt des klassischen cup of teas entscheiden würde. Bei der nächsten teatime sollte man das Alltägliche ablegen und sich selbst einen Hendrick’s-Cocktail einschenken.

Am Ende steht für den Hersteller lediglich die Frage, welche Begründung man noch braucht, außer der Tatsache, dass das Leben einfach zu glorreich sei als dass man nicht die skurrilen Genüsse des Hendrick’s Gins erfahren sollte. So simpel und bodenständig sieht die Begründung für das rätselhafte Packing aus. ;-)

Außerdem sind drei Rezepte aufgedruckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Zu dem Klassiker schlechthin unter den Cocktails folgt auch eine kurze Bewertung.

Tea Time Martini

  • 6 große Minzblätter
  • 1 BL Rosenblütenkonfitüre
  • 1.5cl Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 5cl Gin (Hendrick’s)
  • Alle Zutaten in eine Teekanne geben und mit Eis füllen. Kräftig rühren und ziehen lassen (“[...] leave to brew”). Stilvoll und elegant in der Hendrick’s-Teetasse servieren.

Floradora

  • 1.5cl Limettensaft (frisch gepresst)
  • 1.5cl Himbeersirup
  • 5cl Gin (Hendrick’s)
  • Ginger Beer*
  • Alle Zutaten in den Shaker geben und gut schütteln. Auf Eis in der Teetasse servieren, mit zwei Himbeeren und Limettenscheibe garnieren.

*Idealerweise ohne Kohlensäure… ;-)

Ungewöhnlich dürfte bei den beiden Rezepten noch die schmeichelhafte Beschreibung sein und so ganz kann ich auch nicht glauben, dass man ernsthaft den ganzen Drink mit Eis erhitzen soll. Egal – Gin Tonic mit diesem schottischen Produkt hat inzwischen seinen festen Platz in den Barkarten der Welt:

Hendrick’s & Tonic

  • 5cl Gin (Hendrick’s)
  • Tonic Water
  • Hendrick’s auf Eiswürfel geben, mit Tonic auffüllen und mit einer Gurkenscheibe dekorieren.

Schon die Darreichungsform dieses Klassikers ist stark gewöhnungsbedürftig und zieht wohl mehr Aufmerksamkeit auf sich als der Drink im Inneren. Eiswürfel in einer Teetasse… wirklich nur als Gag brauchbar.

Aromen sind dann eher dezent vorhanden, klare Wacholdernote mit einer unglaublichen Frische durch omnipräsente Gurke. Unverkennbar auch eine leichte Süße, von der Bitterkeit des Tonic Waters ganz zu schweigen. Geschmacklich setzt sich der olfaktorische Eindruck fort und es zeigt sich von Vorteil, dass man nur sehr wenig Tonic Water neben Gin und Eiswürfel in die Tasse geben kann. Ziemlich mild und ausgeglichen präsentiert der Gin einen leicht verwirrenden Gurkengeschmack, Süße spielt eindeutig auch mit. Abgang wird vom Tonic Water bestimmt. Fazit: Ein sehr leichter und meines Erachtens durchaus angenehmer, wenn auch nicht charakteristischer Vertreter der Gin-Welt.

In diesem Sinne: Time for Tea!

 
2 Kommentare
  1. Interessanter Bericht. Der Tea-Time-Martini klingt lecker, wobei ich mich frage wo ich Rosenblättermarmelade herbekomme.

    BTW:
    "to brew" kann auch "ziehen lassen" heissen.

  2. Saggin' Jowls Ron

    Klar, "ziehen lassen" wird gemeint sein.

    Deutsche Rezepte namens Rosenblattkonfitüre / Rosenblütenkonfitüre scheinen sehr unterschiedlich zu sein, aber "rose petal jam" führt zu recht einfachen und brauchbaren Ergebnissen.
    Diese Anleitung macht einen guten Eindruck: http://www.wikihow.com/Make-Rose-Petal-Jam

    Ich ändere den Eintrag in dieser Hinsicht nochmal kurz ab…

Leave a Reply

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Recent Posts
Bar Convent Berlin 2014

Bar Convent Berlin 2014

19/10/2014  |  No Comments

Bar Convent Berlin. Barwoche. Bartender's Christmas. Die schönste Woche des Jahres. Viele Beschreibungen für den alljährlichen Wahnsinn, der sich Anfang Oktober in Berlin abspielt. Tiki Twister, Rumfest, Barstuff.de, Burger, Mezcal, Schokoladenespuma, amerikanische Botschaft, BCB, Düfte und Loft - um einige ...

C2C Spirits Cup - Auftaktveranstaltung in Frankfurt

C2C Spirits Cup – Auftaktveranstaltung in Frankfurt

25/09/2014  |  1 Comment

Spirituosenwettbewerbe mit anschließender Medaillenvergabe sind keine Seltenheit, oft genug wird mit errungenen Gold-, Silber- oder Bronzeauszeichnungen geworben. Meistens eine bisher große Gemeinsamkeit: Die Verkostungen werden von einer professionellen Jury durchgeführt, die Mitglieder haben einen engen Bezug zu der Spirituosenindustrie. Zu Recht ...

Mixology Bar Awards 2014: Die Gewinner

Mixology Bar Awards 2014: Die Gewinner

07/10/2013  |  1 Comment

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner der Mixology Bar Awards 2014!   Bar des Jahres: Spirits, Köln Bar des Jahres, Schweiz: Onyx Bar, Zürich Bar des Jahres, Österreich: Dino's American Bar Mixologe des Jahres: Arnd Hennig Heissen, Curtain Club Berlin Newcomer des Jahres: Reinhard Pohorec, The Sign ...

Mixology Bar Awards 2014: Die Nominierten der Shortlist

Mixology Bar Awards 2014: Die Nominierten der Shortlist

05/09/2013  |  2 Comments

Die Shortlist (Top 5) der diesjährigen Mixology Bar Awards stehen fest. Herzlichen Glückwunsch an alle Ausgewählten! Hintergründe zum Ablauf der Veranstaltung findet ihr im Artikel zu den Mixology Bar Awards 2013. Bar des Jahres Spirits, Köln Gamsei, München Booze Bar, Berlin Zephyr, München Capri Lounge, Köln Mixologe ...