Cocktails Old Fashioned

Thoughts of a mixology novice

Choc Tai

March 22, 2010 |  by  |  Cocktails  |  Share

Nachdem meine Mozart Dry Flasche lange Zeit einsam im Regal verstaubte, hatte ich vor ein paar Wochen endlich Zeit, diese neue Spirituose in einem Cocktail zu probieren. Eigentlich viel meine Wahl auf einen Chocolate Mojito, doch konnte ich auf die Schnelle nur einen winzigen Strauch Minze bekommen – mein großer Topf, der die Überwinterung in der Wohnung sehr gut überstanden hatte, war leider schon wieder mit Läusen befallen. Da ich keine Lust auf Campari oder Wermut hatte, machte ich mich daran, eine Mai Tai Variante mit Mozart Dry zu kreieren: den Choc Tai.

Mai Tai

Choc Tai

Zuerst ersetzte ich die kompletten 6cl Rum mit Mozart Dry und lies das restliche Rezept ala Trader Vic unverändert. Dies ergab eine wunderbar schokoladigen und fruchtigen Cocktail. Sehr lecker für den ersten Versuch!

Choc Tai No.1

  • 6cl Mozart Dry
  • 1.5cl Orange Curacao
  • 2.5cl Limettensaft
  • 0.75cl Orgeat
  • 0.75cl Zuckersirup
  • Alle Zutate mit Eiswürfeln in einen Shaker geben und kräftig schütteln. Den Cocktail in einen Tumbler mit Crushed Ice abseihen und mit einem Zweig Minze dekorieren.

Nachdem ich einige Cocktails beim Chocktail Workshop probiert hatte, versuchte ich daheim nochmal eine Variante mit 4cl Mozart Dry und 2.5cl Appleton Extra, welche mir noch besser gefiel.  Durch den Appleton nähert man sich zwar wieder etwas dem original Mai Tai an, der Drink gewinnt aber einiges an Tiefe und das Schokoloadenaroma des Mozart Drys steht weiterhin an erster Stelle.

Choc Tai No.2

  • 4cl Mozart Dry
  • 2.5cl Appleton Extra
  • 1.5cl Orange Curacao
  • 2.5cl Limettensaft
  • 0.75cl Orgeat
  • 0.75cl Zuckersirup
  • Alle Zutate mit Eiswürfeln in einen Shaker geben und kräftig schütteln. Den Cocktail in einen Tumbler mit Crushed Ice abseihen und mit einem Zweig Minze dekorieren.

Fazit

Mozart Dry ist für mich die erste “neue” Basisspirituose seit meinen Anfängen in der Cocktailwelt. Pur ist sie zwar nicht ganz mein Geschmack, doch als Cocktailzutat ist der Mozart Destillerie mit diesem Produkt ein großer Wurf gelungen. Im Moment kursieren zwar noch überwiegend Mozart Dry Cocktails im Internet, die Varianten von schon bekannten Cocktail darstellen, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut. Viele Klassiker erkennt man mit dem feinen Schokoladengeschmack kaum wieder bzw. sie bekommen zumindest eine neue, interessante Note. Mit der Zeit werden sicherlich auch vermehrt “eigenständige” Cocktails auftauchen, wie zum Beispiel der grandiose Rum – Traube – Nuss Cocktail. Ich freue mich drauf!

 
9 Kommentare
  1. Wer findet den Fehler im Foto? :-)

  2. Wunderbar! Muss diesen Cocktail umbedint einmal testen. Ansonsten sehe ich das Ganze wie du: Mozart Dry ist eine geniale BASISspirituose -

    PS: Der Fehler im Bild ist das der Drink nicht auf meinem Tisch steht…

  3. Das Bild zeigt gar keinen Choc Tai sondern nen “stinknormalen” Mai Tai! Jaja, so wird man durch die Medien manipuliert :D
    Bei Gelegenheit mal ausprobieren!

  4. @ Ruben: Du hasts genau erkannt! Mangels Dekominze konnte ich kein neues Bild machen. Der Choc Tai ist allerdings nur ein wenig heller, als der abgebildete Mai Tai mit Long Pond 13y.

    @ Christian: Den Fehler kannst du doch wohl schnell beheben. Einfach ins Regal greifen und ein wenig zaubern! ;)

  5. Würde eventuell auch der Mozart Black in diesen Drink passen (im Gegenzug den Zuckersirup weglassen und eventuell den Limettenanteil erhöhen)? Was meint Ihr?

    • Hallo paleiko,

      es wird sicherlich ein anderer Drink herauskommen, aber probieren kannst du es auf jeden Fall. Ich würde dann aber auch auf jeden Fall den Rumanteil etwas erhöhen. Am besten alle Zutaten erstmal ohne Eis in den Shaker geben und nach und nach abschmecken.

      Gib Bescheid, wie es geschmeckt hat! :)

      Grüße Sascha

  6. Egal bei welchem Cocktail, Sascha würde immer den Rumanteil erhöhen ;-)

    Gruß

    Hannes

  7. Erwischt! :-p

Leave a Reply

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

Recent Posts
C2C Spirits Cup - Start in Jahr 2

C2C Spirits Cup – Start in Jahr 2

02/10/2015  |  No Comments

16 Proben Rum oder 19 Proben Whisk(e)y - auch dieses Jahr gab es bei der Auftaktveranstaltung des C2C Spirits Cup 2015 am 23. September in Frankfurt eine große Bandbreite an spannenden Produkten zu verkosten. In sieben (Rum) oder bis zu ...

Bar Convent Berlin 2014

Bar Convent Berlin 2014

19/10/2014  |  1 Comment

Bar Convent Berlin. Barwoche. Bartender's Christmas. Die schönste Woche des Jahres. Viele Beschreibungen für den alljährlichen Wahnsinn, der sich Anfang Oktober in Berlin abspielt. Tiki Twister, Rumfest, Barstuff.de, Burger, Mezcal, Schokoladenespuma, amerikanische Botschaft, BCB, Düfte und Loft - um einige ...

C2C Spirits Cup - Auftaktveranstaltung in Frankfurt

C2C Spirits Cup – Auftaktveranstaltung in Frankfurt

25/09/2014  |  2 Comments

Spirituosenwettbewerbe mit anschließender Medaillenvergabe sind keine Seltenheit, oft genug wird mit errungenen Gold-, Silber- oder Bronzeauszeichnungen geworben. Meistens eine bisher große Gemeinsamkeit: Die Verkostungen werden von einer professionellen Jury durchgeführt, die Mitglieder haben einen engen Bezug zu der Spirituosenindustrie. Zu Recht ...

Mixology Bar Awards 2014: Die Gewinner

Mixology Bar Awards 2014: Die Gewinner

07/10/2013  |  1 Comment

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner der Mixology Bar Awards 2014!   Bar des Jahres: Spirits, Köln Bar des Jahres, Schweiz: Onyx Bar, Zürich Bar des Jahres, Österreich: Dino's American Bar Mixologe des Jahres: Arnd Hennig Heissen, Curtain Club Berlin Newcomer des Jahres: Reinhard Pohorec, The Sign ...